BÜRGER REDEN MIT der Leitung von Gartenbaubetrieb Bratfisch

Offenbach Post vom 30. April 2015

Offenbach Journal Besuch bei Bratfisch.p
Adobe Acrobat Dokument 361.0 KB

"Bürger vor Ort" so heißt das Motto, bei dem der Verein Bürger für Obertshausen Unternehmen unserer Stadt besucht. Jüngst war der Gartenbaubetrieb Bratfisch an der Reihe. Das Familienunternehmen wird mittlerweile in der dritten Generation geführt und besteht seit über 60 Jahren in Obertshausen.

 

Wie alle anderen Gärtnereibetriebe sieht sich das Unternehmen einem immer stärkeren Konkurrenzkampf ausgesetzt. "Wenn man nicht auf dem neuesten Stand der Technik bleibt, hat man kaum eine Chance zu überleben" so der Juniorchef Steffen Bratfisch. "Viele kleinere Betriebe sterben, weil sie produktionstechnisch nicht mit den großen mithalten können".

Der Juniorchef führte die interessierten Besucher über das 30.000 qm große Betriebsgelände und stellte u.a. die neue vollautomatische Topfmaschine vor, die bis zu 3500 Pflanzentöpfe pro Stunde produzieren und etikettieren kann. Die Maschine ist Teil der Investitionen, die in den letzten Jahren getätigt wurden. Auf besonderes Interesse stieß bei den Bürgern für Obertshausen die kürzlich errichtete Lavastellfläche für Jungpflanzen. Auf dieser speziellen Fläche können Wasser- und Düngemitteleinsatz erheblich reduziert werden. Das chemisch versetzte Wasser versickert nicht im Erdreich, sondern wird aufgefangen und wiederverwendet. Das rechnet sich für den Betrieb nicht nur in ökonomischer Hinsicht, sondern ist insbesondere auch ein Erfolg für die Umwelt, da das Grundwasser nicht belastet wird.

"Lavasteinflächen sind bei Gärtnereien noch nicht allzu sehr verbreitet, da es sich um eine relativ neue Technologie handelt. Auf diesem Gebiet sind wir in der gesamten Umgebung technologischer Vorreiter und arbeiten eng mit dem Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach zusammen. Nachhaltigkeit ist ein großes Thema für uns", führt der Juniorchef aus.

Der Gartenbaubetrieb produziert von seinen Hauptprodukten Erica und Calluna jährlich ca. 300.000 Stück. Der Großteil der Jahresproduktion wird über den Großhandel abgesetzt. Dabei wird bis in die Schweiz und nach Skandinavien geliefert. Im Zeitraum von Ende April bis Juni ist die Gärtnerei auch für die Privatkundschaft geöffnet. "Zu dieser Zeit haben wir ein sehr breites Sortiment an Garten- und Balkonpflanzen. Auf Wunsch bepflanzen wir Kästen und Kübel auch gerne vor Ort", ergänzt der Seniorchef und Gärtnermeister Rudolf Bratfisch.

 

Die Bürger für Obertshausen bedanken sich für den herzlichen Empfang und den informativen Rundgang. Dem alteingesessenen Obertshausener Unternehmen wünschen wir für die Zukunft alles Gute.