Der Bürgertreff am19. Januar 2015 zum Thema "sozialpolitische Initiative zum Haushalt"

 

Es hatten die Bürger für Obertshausen e.V. über die Themen mehr Geld für Tagesmütter, Höhergruppierungen für städtische Erzieher/innen und den Erhalt und Stärkung der Musikschule diskutiert,

Wie alle bisherigen Bürgertreffs konnte auch bei diesem Termin wieder jeder interessierte Mensch mitdiskutieren. Gerade der Haushalt 2015 ist für alle Bürger/innen wichtig und beim Bürgertreff hat man die Möglichkeit mitzureden.

Die Bürger für Obertshausen e.V. möchten gerne die bisher erreichte Qualität in der Sozialpolitik (ab)sichern damit dies, trotz knapper Kassen keinem Rotstift zum Opfer fällt. Dies ist nach Meinung des Vorstandes und der Fraktion durch Abbau von Doppeltstrukturen leistbar.

 

                      

Heimatbote vom 29. Januar 2015

Offenbach Post vom 22. Januar 2015

 

   VORSTAND

20.01.2015

 

PRESSEMITTEILUNG

 

                          Sozialpolitische Initiative der                            „Bürger für Obertshausen e.V.“

 

Auf dem letzten „Bürgertreff“ der „Bürger für Obertshausen“  setzte man sich noch einmal abschließend mit dem Fehlverhalten der CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung auseinander.  Nicht zur Sitzung antreten, die bereits abgezeichneten Unterschriftenlisten wurden zerrissen und entwendet. „Wir sind bereit einen Schlussstrich zu dieser Angelegenheit zu ziehen, aber das mindeste ist eine Entschuldigung von Seiten der CDU an die Einwohner für dieses Verhalten“, so der Vereinsvorsitzende Sören Hense. „Wir sollten alle wieder zur Sachpolitik zurückkehren.“

 

Der Einladung zum Bürgertreff waren auch Obertshäuser Tagesmütter gefolgt. „So viel Verantwortung und Leistung  für die Kinder in unserer Stadt  für so wenig Geld“, war der Eindruck der „Bürger“ nach der sachlichen Diskussion mit den Tagesmüttern des Familienvereins Tausendfüßler e.V..

 

Man tauschte sich intensiv aus und erhielt ein detailliertes Bild über die  Aktivitäten, Leistungen

und Probleme der Tagesmütter. Der Fraktionsvorsitzende Rudolf Schulz wies darauf hin, dass in

der aktuellen Haushaltsdiskussion über eine Erhöhung des Zuschusses von einem € pro Betreuungsstunde beraten. Er äußerte sich optimistisch, dass der gemeinsame Antrag der SPD, Grünen und der Bürger eine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung bekommen wird.  

Der Vorschlag der „Bürger für Obertshausen“ die Verantwortlichkeit der Tagesmütterbetreuung wieder in die Kommune zu verlagern wurde von den anwesenden Tagesmüttern aus mehreren Gründen begrüßt. „Es muss allen Verantwortlichen bewusst sein,  dass die Tagesmütter durch viel

Engagement einen großen Beitrag für die Entwicklung im frühkindlichen Alter leisten“, sagte das Magistratsmitglied der „Bürger“ Manfred Christoph.

 

Weitere Anträge der sozialpolitischen Initiative wird die Erhöhung der Gehälter der städtischen Erzieher/innen sein und die finanzielle Absicherung der Musikschule. Die Förderung aus Steuermitteln von Angeboten, die in Konkurrenz zu den örtlichen Vereinen steht wurde kritisch gesehen. Mehr Informationen gibt es unter www.buerger-fuer-obertshausen.de.

 

Manfred Christoph

Stellv. Vorsitzender

Offenbach Post
vom 15. Januar 2015


                -----------------------------------------------------------