Offenbach Post vom 10. Februar 2017


Einladung zum Bürgertreff
Offenbach Post vom 07. Februar 2017


Heimatbote vom 26. Janaur 2017


Heimatbote vom 28. Dezember 2016


Offenbach Post vom 15. Dezember 2016


Heimatbote vom 15. Dezember 2016


Heimatbote  vom 09. Dezember 2016


Offenbach Post vom 29. November 2016


Heimatbote vom 24. November 2016


Offenbach Post vom 22. November 2016


Heimatbote vom 17. November 2016


Offenbach Post vom 17. November 2016


Offenbach Post vom 01. November 2016


Offenbach Post vom 28. September 2016


Offenbach Journal 08. September 2016, Artikel auch in der Offenbach Post


Offenbach Post vom 18. Mai 2016


Offenbach Post om 20. April 2016, Offenbach Journal vom 21. April 2016


Offenbach Post vom 05. April 2016


Offenbach Journal vom 24. März 2016 und Heimatbote vom 31. März 2016

Offenbach Journal vom 11. März 2016


Heimatbote vom 10. März 2016

Offenbach Journal vom 25. Februar 2016

Heimatbote vom 25. Februar 2016

Offenbach Journal vom 18. Februar 2016

Offenbach Journal vom 18. Februar 2016

Heimatbote vom 18. Februar 2016

Heimatbote vom 18. Februar 2016

Offenbach Post vom 17. Februar 2016

Heimatbote vom 11. Februar 2016

Heimatbote vom 11. Februar 2016

Offenbach Post vom 06. Februar 2016

Heimatbote vom 04. Februar 2016

Offenbach Post vom 02. Februar 2016

Heimatbote vom 28. Januar 2016

 

 

 

 

Heimatbote 28. Januar 2016

 

 

Offenbach Post vom 28. Januar 2016

 

 

 

Offenbach Post vom 23. Januar 2016

 

 

Presseartikel der "Bürger für Obertshausen" vom 20. Januar 2016 an

Offenbach Post, Heimatbote, Offenbach Journal und Extra Tipp

 

Flüchtlingsbewegung kommt in Obertshausen mit voller Wucht an

 

 

Die „Bürger für Obertshausen“ sehen die derzeitige Situation der Flüchtlingsunterbringung in der Stadt und die Folgen in den nächsten Jahren sehr kritisch. Seit letztem Jahr wurden ca. 250 Menschen in Obertshausen aufgenommen. Die Kreisprognose für Obertshausen sind ca. 500 Menschen für dieses Jahr und davon im ersten Quartal ca. 150. „Der Umgang mit Prognosen ist kritisch zu sehen, dies bedeutet, dass man nach den bekannten Flüchtlingsströmen diese Zahl höher ansetzen muss“, so die „Bürger“.

 

„Wurde bisher die Situation auch durch einen hohen Einsatz der Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer gemeistert, so entgleitet nun die Situation dramatisch“, führt der Fraktionsvorsitzende Rudolf Schulz aus.

 

Während die schwarz/grüne Landesregierung erklärt: keine Unterbringung in den Turnhallen sieht die Situation in den Kommunen anders aus. „Die Belegung des Gymnastikraums in dem Sportkomplex Badstraße ist der erste Schritt. Weitere Flüchtlinge werden in Obertshausen ankommen und untergebracht werden müssen. Es kann immer wieder zu solch einer schwierigen Unterbringungssituation kommen“, so Schulz. Die Unterbringung in städtischen Wohnungen ist eine Lösung, verschärft aber den schon angespannten Wohnungsmarkt in Obertshausen. „Schon jetzt gibt es keine bezahlbaren Wohnungen mehr für die Wohnungssuchenden."

 

Das man als Kommunalpolitiker und Einwohner erst über Facebook die Schließung eines Teiles des Sportkomplexes erfährt ist nicht zu akzeptieren. Hier wird der Gerüchteküche Tür und Tor geöffnet. „Da hätte ich mir von den beiden Hauptamtlichen (grün/schwarz) mehr Aufklärung und Transparenz gewünscht. Wir fordern als „Bürger“ mehr Informationen und die frühzeitig“, so Schulz.

 

Die tätliche Auseinandersetzung am Sonntag in der Unterbringung Badstraße ist nicht der erste kritische Vorfall. Vorgänge und Probleme in der Unterbringung Badstraße wurden nicht veröffentlicht. Eine stattgefundene Messerattacke findet man nicht im Polizeibericht und wurde nur informell auf Nachfrage von dem Bürgermeister bestätigt. Ebenso wurden schwere Erkrankungen von Flüchtlingen nicht kommuniziert. Die notwendige und erste Gesundheitsuntersuchung fand in der Vergangenheit nicht statt. Das erst jetzt Maßnahmen zur Sicherheit geprüft werden halten die „Bürger für Obertshausen“ für zu spät. Die Kreiseinrichtungen haben einen Sicherheitsdienst, hierfür gibt es ja Gründe. Die „Bürger für Obertshausen“ stellen sich die Frage, warum nach dem ersten kritischen Vorfall hier nicht gehandelt wurde.

 

Die „Bürger für Obertshausen“ stellen fest, dass Flüchtlingen und Asylsuchenden geholfen werden muss, auch in Obertshausen. Mehrere Mitglieder der „Bürger“ sind in der Flüchtlingshilfe aktiv und dies ist richtig und gut so. Aber die Bevölkerung fordert weit reichende Information und kein Verschweigen der Probleme und Folgen der Flüchtlingsbewegung (Unterbringung, KITA- und Schulbesuche, Ausbildungsmöglichkeiten, Gesundheitsversorgung,  Erlernen der deutschen Sprache und der hiesigen Kultur und Werte).

 

„Die schwarz/rote Bundes-, Kreis- und schwarz/grüne Landesregierungen haben die derzeitige schwierige Situation nicht im Griff, ja sie versagen“, so Schulz und ergänzt „wenn man die Winterzahlen der Flüchtlingsbewegung zur Kenntnis nimmt, werden auch in diesem Jahr mehr als eine Million Menschen nach Deutschland kommen, und das werden wir nicht schaffen.“ Der Einwohner in Obertshausen erwartet von der Politik Lösungen für die Zukunft und zum Wohle aller in Obertshausen lebenden Menschen. Immer wieder sind Lösungen von Belegung der Turnhallen, Zelte und Belegung der Fröbelschule im Gespräch. „Dies sind für uns unakzeptable Vorschläge“, so Schulz.

 

Er führt weiter aus: „Vonnöten ist eine gründliche Aufklärung über Fluchtursachen wie Krieg, religiöse oder ethnische Verfolgung, Armut und Umweltzerstörung. So können auch Ängste und Befürchtungen abgebaut werden. Was macht die Bundesregierung? Die Kommunen und ihre Bürger müssen eine verfehlte Außen- und Entwicklungspolitik teuer bezahlen und die schwarz/rote Bundesregierung setzt auf eine internationale, europäische Lösung. Dabei übersieht man, dass wir mit unserer Politik in Europa derzeit „Geisterfahrer“ sind. Es wird keine internationale Lösung geben. Die Beschlüsse der nationalen Regierungen in Europa sprechen eine andere Sprache“.

 

 

 

 

Heimatbote vom 21. Januar 2016

Offenbach Post vom 08. Januar 2016

Offenbach Journal vom 07. Januar 2016

Offenbach Post vom 31. Dezember 2015


Heimatbote vom 17. Dezember 2015


Offenbach Post vom 12. Dezember 2015

Heimatbote vom 03. Dezember 2015


Offenbach Post vom 01. Dezember 2015


Heimatbote vom 26. November 2015

Heimatbote vom 05. November 2015


Heimatbote vom 01. Oktober 2015


Heimatbote vom 01. Oktober 2015

Bürger von Obertshausen engagieren sich bei der Flüchtlingshilfe


Die Bürger für Obertshausen e.V. waren aktiv in der Arbeitsgruppe "Barrierefreies Obetshausen" mit dabei und freuen sich über den erfolgreichen Abschluss

Heimatbote vom 13. August 2015


Offenbach Post vom 25. Juli 2015


Heimatbote vom 16. Juli 2015


Offenbach Post vom 11. Juli 2015


Offenbach Post vom 04. Juli 2015


Offenbach Post vom 02. Juli 2015


Heimatbote vom 21. Mai 2015


Offenbach Jounal vom 21. Mai 2015


Offenbach Post vom 30. April 2015


Offenbach Post vom 24. April 2015


Heimatbote vom 29. Janaur 2015


Heimatbote vom 22. Janaur 2015


Offenbach Post vom 22. Janaur 2015